• Teresa Thalhammer (links), IRZ; Prof. Gagik Ghazinyan, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Staatlichen Universität Eriwan

    Teresa Thalhammer (links), IRZ; Prof. Gagik Ghazinyan, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Staatlichen Universität Eriwan

  • Dr. Anna R. Margaryan, Staatliche Universität Eriwan; Erich Joester, Fachanwalt für Strafrecht und Notar; Dr. Jan F. Orth, Vorsitzender Richter am Landgericht Köln; Teresa Thalhammer, IRZ; Prof. Gagik Ghazinyan, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Staatlichen Universität Eriwan¸ Prof. Davit Avetisyan, Staatliche Universität Eriwan und Präsident der Strafkammer des Kassationsgerichts (v.l.n.r.)

    Dr. Anna R. Margaryan, Staatliche Universität Eriwan; Erich Joester, Fachanwalt für Strafrecht und Notar; Dr. Jan F. Orth, Vorsitzender Richter am Landgericht Köln; Teresa Thalhammer, IRZ; Prof. Gagik Ghazinyan, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Staatlichen Universität Eriwan¸ Prof. Davit Avetisyan, Staatliche Universität Eriwan und Präsident der Strafkammer des Kassationsgerichts a.D. (v.l.n.r.)

  • Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Moot Court in Aghveran

    Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Moot Court in Aghveran

Die IRZ schloss ihre Arbeit in Armenien 2016 mit zwei wichtigen Projekten für Studierende ab. Wie bereits in den Vorjahren fand eine Gastvorlesung für Studierende des Masterstudiengangs Kriminologie statt, die sich dieses Jahr der Bewährungshilfe widmete. Am 6. und 7. Dezember gab Referent Wolfgang Eichstädter Einblick in die praktische Arbeit von Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfern in Deutschland.

Im Mittelpunkt stand neben organisatorischen Fragen des Arbeitsalltags etwa die Gesprächsführung mit Probanden. Er stelle einige Fallbeispiele aus seiner langjährigen Erfahrung als Bewährungshelfer in Berlin vor und diskutierte mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über den Umgang mit Probanden in diesen Situationen.

In Armenien trat vor einigen Monaten ein neues Bewährungshilfegesetz in Kraft, das die Funktion und Aufgaben der Bewährungshilfe grundlegend neu regelt. Daher waren diese praktischen Einblicke nicht nur für die Studierenden von großem Interesse. Auch einige aktive Bewährungshelfer nahmen an der Vorlesung teil und beteiligten sich engagiert an den offenen Diskussionen.

Einen kompetitiven Charakter hatte hingegen der Moot Court im Strafrecht, der vom 8. bis 10. Dezember im Bergort Aghveran ausgetragen wurde. In einem schriftlichen Wettbewerb hatten sich sechs Gruppen von Studierenden von fünf verschiedenen Universitäten Armeniens für die Endrunde qualifiziert. Sie übernahmen abwechselnd die Rolle der Staatsanwaltschaft und der Verteidigung und mussten vor einer Jury aus sechs sehr erfahrenen armenischen und deutschen Richtern und Rechtsanwälten ihre Argumente überzeugend präsentieren. Von deutscher Seite stellten Erich Joester, Strafverteidiger und Notar aus Bremen, und Jan F. Orth, Vorsitzender Richter am LG Köln, die rhetorischen und strategischen Fähigkeiten der Studierenden mit kniffeligen Fragen auf die Probe. Als Gewinner ging das fünfköpfige Team der Staatlichen Universität Eriwan aus dem Wettbewerb hervor, doch alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden diese intensive Veranstaltung als besonderes Highlight ihrer Ausbildung in Erinnerung behalten. Nach Möglichkeit wird die IRZ diesen Wettbewerb im kommenden Jahr wiederholen.